Collection Schlumpf Mulhouse

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrmail

 

Grand Tour Alsace (4) #Mulhouse. Mehr als ein Automuseum. Es ist die tragische Geschichte der Gebrüder Schlumpf. Wikipedia schreibt zum Eintrag „Fritz Schlumpf“:

Wikipedia:

»Die Gebrüder Fritz und Hans Schlumpf trugen zwischen 1945 und 1977 eine gewaltige Sammlung von rund 500 (!) klassischen Automobilen zusammen, darunter auch mehrere Dutzend Bugatti und zwei der sechs überlebenden «Bugatti Royales». Zur Finanzierung dieses Hobbys belasteten sie ihre Unternehmen derart, dass diese 1977 zahlungsunfähig wurden und in der Folge über 2000 Beschäftigte in die Arbeitslosigkeit entlassen werden mussten. Die bis dahin der Öffentlichkeit nicht bekannte Automobilsammlung wurde bei Ausschreitungen im Rahmen eines Streiks von den ehemaligen Arbeitern des Textilwerkes entdeckt.«

Anmerkung zum Wiki-Eintrag. Er erwähnt nicht, dass damals in den 70er Jahren die Asiaten den Westen mit ihren Billig-Textilien fluteten und einen Grossteil der westlichen Textilindustrie in die Insolvenz trieb. Auch ohne teuren Hobbies der Firmeninhaber. Die Verlegung von Produktionsstätten nach Asien kam erst später. Bei den Schlumpfbrüdern spielten wohl beide Faktoren mit. Von den 2000 Mitarbeitern waren über 100 für die  Restauration der Oldtimer abgezogen worden.

 

Die beiden Brüder flüchteten vor Justiz und wütender Belegschaft ins Basler Hotel „Drei König“ wo sie jahrelang blieben. Die Sammlung wurde vom Staat beschlagnahmt, die Gebrüder enteignet.

Der leider verstorbene Dramatiker Heinrich Henkel schrieb ein Stück darüber.

Hans Schlumpf wurde verurteilt und wegen fortgeschrittener Demenz nicht inhaftiert.

 

Fritz Schlumpf hatte genügend Eier um bei der Neueröffnung im Rollstuhl anwesend zu sein. Es war nicht mehr »seine Sammlung«, man hatte pro Forma noch ein paar moderne Autos in die Halle gesetzt, um das Ganze dann »nationales Automuseum« nennen zu können. Ich sah die Halle vor 25 Jahren mit meinem Sohn, wir waren die einzigen Besucher, Totenstille, spärliche Beleuchung, eine jahrzehntelang geheim gehaltene Spielhalle mit über 500 (!) Oldtimern. Zeugnis einer unglaublichen Obsession.

Kürzlich hat die Tochter von Fritz Schlumpf eine zweite Sammlung entdeckt und ausser Landes gebracht.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrmail