#chronos (1992)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrmail

chronos_1992_marlboro1992 strich die Weltgesundheitsbehörde Homosexualität von der Liste der Krankheiten. Auch die spanischen Staatsrechler benutzten den Rotschift und löschten den 1492 erlassenen Alhambra-Edikt, der die Vertreibung aller Juden aus spanischen Territorien festschrieb.

Der frühere DDR-Staatschef Erich Honecker (»Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf«) wurde am Berliner Flughafen weder von Ochs noch Esel aufgehalten, sondern von der deutschen Polizei, die ihn gleich verhaftete und in Untersuchungshaft steckte. Vor Gericht übernahm er die politische Verantwortung für die Toten an der Mauer, wies aber jede moralische Schuld von sich. Ein bliebtes Motiv für Karikaturisten war sein inniger «Sozialistischer Bruderkuss» mit Breschnew.

 «I Will Always Love You» versprach auch Whitney Houston ihrem Filmpartner Kevin Costner im US-Thriller «Bodygard».

Nach dem Zerfall Jugoslawiens beherrschten kriegerische Auseinandersetzungen die Schlagzeilen und bestätigten die Aussage von Autor und Kriegsreporter Eugen Sorg: «Die Zivilisation ist eine ganz dünne Schicht.»

1992 starb der «Marlboro Man» Wayne McLaren an Lungenkrebs. Das in den 70er Jahren populäre Fotomodell sagte seinen Töchtern wenige Stunden vor seinem Tod: «Ich beende mein Leben unter dem Sauerstoffzelt. Ich sage euch, Rauchen ist das nicht wert.» Im späteren Spielfilm »Thank You For Smoking« (2005) spielte Sam Elliott den «Marlboro Man» McLaren.

Mit dem Maastrichter Vertrag rückten die Länder der Europäische Union enger aneinander. Mit dem neuen Stabilitätspakt sollte sichergestellt werden, dass die Netto-Neuverschuldung auf drei Prozent des Brutto-Inlandsprodukts begrenzt wird. Die Schuldenbremse wurde gleich von Musterschüler Deutschland gebrochen. Die Vertragsbestimmung war umgehend Makulatur. Griechenland erlaubte sich gleich eine Verschuldung von neun Prozent, aber selbst dieser Finanzausweis war wie üblich frisiert.

Ueberraschend lehnte die Schweiz in einer Volksabstimmung den Beitritt zum EWR mit 50,3 Prozent ab. Ueberraschend deshalb, weil sich mit Ausnahme der Schweizerischen Volkspartei, sowohl Bundesrat, als auch Parlament für einen Beitritt ausgesprochen und deshalb bereits ein EU Beitrittsgesuch in Brüssel hinterlegt hatten. Der damals noch nicht so bekannte Zürcher SVP Nationalrat Christoph Blocher betrat die nationale Bühne.

Einen Oscar erhielt Anthony Hopkins für die Hauptrolle in «Das Schweigen der Lämmer»: „Die meisten Serienmörder behalten eine Art Trophäe von Ihren Opfern.“ Er hatte seine gegessen.

In Italien demonstrierte die Mafia erneut ihre Macht und erschoss den Strafverfolger Giovanni Falcone und den italienischen Richter Paolo Borsellino, mitsamt ihren Leibwächtern.

Nachdem sich George H.W. Busch bei einem Staatsbankett im Schoss des japanischen Ministerpräsidenten Kiichi Miyazawa erleichtert hatte, wurde am Jahresende der trinkfreudige Bill Clinton zum 42. Präsidenten der USA gewählt. In Erinnerung blieb, dass er während eines Telefonats mit dem selten nüchternen Cognac Liebhaber Boris Jelzin einen Blowjob genoss. Doch der grösste Einzelkunde des französischen Cognac Herstellers Hennessy blieb Kim Jong II, der jährlich für 750 000 Dollar bestellte, während sein Volk hungerte. Sein Sohn setzt heute die Tradition fort.

Paul Verhoeven inszenierte die damals unbekannte Sharon Stone in «Basic Instinct» als unwiderstehliche Femme fatale.

„Gibt’s hier auch Schnee?“

„Nein, aber ich könnte ein bisschen Sahne schlagen.“

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrmail