Das Grosse Spiel

 Schweizer Bestsellerliste

#1


Cueni_dasgrosseSpiel_3d_U1_01Begnadeter Spieler, legendärer Frauenheld, brillanter Mathematiker – John Law war die schillerndste Figur seiner Zeit. Claude Cuenis großer historischer Roman erzählt die fesselnde Geschichte eines Genies, das für eine atemberaubende Idee sein Leben und ein ganzes Land aufs Spiel setzte.

1671 in Edinburgh geboren, verspielt John Law bereits in jungen Jahren das Vermögen seines Vaters. Draufgängerisch auch sein Umgang mit den Frauen. Scharen von gehörnten Ehemännern frohlocken, als Law nach einem Duell mit tödlichem Ausgang das Land verlassen muss. Während seiner Flucht quer durch Europa kommt ihm die bahnbrechende Idee, Geld nicht länger mit den immer knapper werdenden Edelmetallen zu decken. John Law erfindet das Papiergeld, doch seine Idee findet kein Gehör. Erst als er Anfang des 18. Jahrhunderts nach Frankreich gelangt, bekommt er seine Chance. Der Herzog von Orléans, gerade zum Regenten gekürt, findet Gefallen an der Vorstellung, die enormen Staatsschulden quasi per Druckerpresse zu tilgen. 1716 gründet Law die Banque Royale und gibt erstmals Papiergeld aus. Seine Idee bewährt sich, der Handel blüht, und John Law häuft ein Vermögen an, das ihn zum reichsten Mann seiner Zeit macht, ja vielleicht zum reichsten Mann, der jemals gelebt hat. Doch irgendwann holt ihn seine Spielernatur ein. Ein leidenschaftlicher historischer Roman.


 Youtube – Deutsche Version auf 3SAT

Youtube – English Version on Euromax (4:37)

Alle Figuren auf Printerest


 Pressezitate

Claude Cueni ist der Shooting-Star auf dem heiss umkämpften Markt historischer Romane. Sein Packender Thriller über die Erfindung des Papiergeldes ist ein Highlight des Genres.Sonntagszeitung vom 20. August 2006 (Gunter Blank)
Spannenderist die Entstehung des heutigen Finanzsystems wohl noch nie dargestellt worden. Thomas Exner, DIE WELT, Deutschland
Cuenis lehrt, was Wissen erst so richtig sexy macht: Wenn es sorgfältig verpackt ist in süffige Geschichten von Geld, Macht und chronischem Lendenleiden. STERN
Ein brillantes Meisterwerk.  HistoCouch.de
Sprachgewaltig. Cuenis Roman verbindet historische Fakten, ökonomische Theorien und wilde Abenteuer zum perfekten Lesegenuss. Handelsblatt
Das Buch das alles kann. «Das grosse Spiel» des Baslers Claude Cueni über einen genialen Geld- theoretiker ist schlichtweg grossartig. (…) Ich finde «Das grosse Spiel» hinreissend. (…) Und ich liebe diesen Cueni. Nicht zuletzt, weil mir sein Scharfsinn, seine Genauigkeit, seine Neugier Spass machen, seine Komik und natürlich seine mit überlegener Strategie eingesetzte helvetische Trockenheit. (…) Das muss man können. Er kann es. Weltwoche, Reinhardt Stumm
Für Liebhaber gut geschriebener historischer Schmöker. Eine gelungene Mischung aus Fiktion und Realität und eine spannende Studie über Genie und Wahnsinn, über menschliche Größe und törichte Laster .NDR / ARD
Der Autor erzählt mit erfrischendem Tempo – spannende Wirtschaftshistorie für den Strandkorb. Wirtschaftswoche Deutschland
New Economy anno 1718. Ein lesenswerter historischer Roman und ganz nebenbei eine eingängige Beschreibung der Lebensumstände vor gut 300 Jahren. Bilanz
Kennen Sie Claude Cueni? Nein? Dabei ist er der erfolgreichste Schweizer Schriftsteller. (…) Cueni erzählt gekonnt von der New Economy des 18. Jahrhundets. (…) Das Grosse Spiel, die spannend erzählte Geschichte, wie eine bankrotte Gesellschaft aufbricht zur Reise in eine neue Finanzordnung. Schweizer Fernsehen
Spannend erzählt.FAZ

cueni_johnlaw_allcover

Erhältlich in den Sprachen: deutsch, französisch, italienisch, spanisch, portugiesisch, holländisch, englisch, chinesisch, koreanisch, russisch, tschechisch, bulgarisch.

Erhältlich (je nach Land) als Hardcover, Taschenbuch, Spezialausgabe, eBook, Audio Book. 


Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrmail