#chronos (2002)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrmail

 

images-1Am 1. Januar wurde das Euro-Bargeld in Umlauf gebracht, es war bereits 1999 als Buchgeld ­eingeführt worden. «Dieses Geld wird eine grosse Zukunft haben», sagte Helmut Kohl und ­beteuerte, dass «eine Überschuldung eines Euro-Teilnehmerstaates von vornherein ausgeschlossen» werden könne. Wilhelm Hankel, der vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Einführung des Euro geklagt hatte, meinte ­dagegen: «Der Euro wird zum Symbol der ­Wirtschaftskrise.» George Soros orakelte: «Der Euro ist dazu bestimmt, eine schwache Währung zu sein», und der damalige Fed-Chef, Alan Greenspan, sagte der International Herald Tribune: «Der Euro wird kommen, aber er wird keinen Bestand haben.» Seit seinem Höchststand im Jahre 2008 (1,6038), hat der Euro im Verhältnis zum Dollar um 67 Prozent an Wert verloren.

«Stirb an einem anderen Tag» («Die Another Day») empfahl hingegen Pierce Brosnan im 20. James-Bond-Film, als er in Nordkorea in geheimer Mission unterwegs war. Halle Berry war seine Partnerin. Als sie (wie damals Ursula Andress) im Bikini aus den Fluten stieg, sagte James: «Sex zum Dinner und Tod zum Frühstück, das wird mit mir nicht funktionieren.»

«Tod zum Frühstück» ereilte nach dem Platzen der Dotcom-Blase über 41 000 Unternehmen. Die weltweit drittgrösste Telefongesellschaft, WorldCom, beantragte beim Insolvenzgericht in New York Gläubigerschutz nach Chapter 11 und offenbarte einen der grössten Börsenskandale: Bilanzfälschungen in der Höhe von elf Milliarden. Dafür gabs für Firmengründer und CEO ­Bernard Ebbers 25 Jahre Gefängnis. Auch das mit über 6,5 Milliarden überschuldete Medienimperium Kirch Media musste die Bilanz deponieren.

Erfolgreicher waren die Genforscher. Sie entschlüsselten vollständig die Genome der Malariaerreger Plasmodium yoelii yoelii und das Genom der Stechmückenart Anopheles gambiae.

Die mit Al Qaida und den philippinischen Abu-Sayyaf-Terrormilizen verbündeten Islamisten der Jemaah-Islamiyah-Gruppe beriefen sich auf den Koran, als sie auf Bali einen Bombenanschlag auf mehrere Nachtclubs verübten und 202 «Ungläubige» töteten.

Tagelange Regenfälle verursachten die Jahrhundertflut, die sich über weite Teile Mitteleuropas ergoss. Umweltschützer sahen die Ursache in der Erderwärmung, Städteplaner in der zunehmenden Einengung der Flussläufe und Historiker verwiesen auf die Jahrhundertfluten in den Jahren 1342, 1501, 1787, die «sächsische Sintflut von 1845» und die Jahrhundertflut im Jahre 1954.

Im Februar heiratete der niederländische Kronprinz Willem-Alexander trotz Widerstand von Familie und Öffentlichkeit die Argentinierin Maxima Zorreguieta. Ihr Vater Jorge Zorreguieta hatte als Minister der Militärregierung von General Jorge Rafael Videla angehört, die für das Verschwinden von 30 000 Regimegegnern verantwortlich ist. Willem-Alexander war bereit, aus Liebe zu seiner Maxima auf die Thronfolge zu verzichten, und setzte sich durch. Standvermögen bewies er auch Jahre später in seiner ersten Thronrede. Er verkündete, was jeder Politiker in Europa längst weiss, aber nicht öffentlich zu sagen wagt: Um die Finanzkrise zu beenden, müssten in Zukunft alle selbst die Verantwortung für ihre Gesundheits- und Altersvorsorge übernehmen.

2002 starb der Regisseur und Drehbuchautor Billy Wilder im Alter von 96 Jahren an einer Lungenentzündung. Er hatte in 50 Jahren über sechzig Filme gedreht und dafür 21 Oscar Nominierungen und sechs Oscar-Auszeichnungen erhalten.

«Ist es erforderlich, dass ein Regisseur auch gut schreiben kann?»

«Nein, aber es hilft, wenn er lesen kann.»

© Basler Zeitung; 20.11.2015

Claude Cueni

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrmail